Zum Hauptinhalt springen

Aufmerksame und fokussierte Berührungen

Sie sind das herausragende Merkmal der Grinberg Methode. Wir berühren gezielt mit voller Aufmerksamkeit auf unsere Klientinnen. Wir verwenden vier Arten der Berührung, je nachdem welchen Bereich im Körper wir ansprechen wollen: die Haut, das Gewebe, die Muskeln oder die Knochen. Der Praktiker wählt dabei immer die für den Körper passende berührung aus und erkundigt sich beim Klienten, wie diese auf ihn wirkt. Mit einem Blick auf die Füße der Klientin wählt er die für den Körperbereich geeignete Art der Berührung (von sanft bis fest) aus. So wird dafür gesorgt, dass die Selbstheilungskräfte im Körper der Klientin so gut wie möglich freier fließen können.

Fusstechniken erreichen den Körper von innen

Der ganze Körper des Menschen ist am Fuß abgebildet. In der Grinberg Methode wird eine Vielzahl von Fußtechniken verwendet, um am Körper zu arbeiten. Hierfür ist keine direkte Berührung des entsprechenden Bereichs nötig. Dies ist ein wertvolles Werkzeug, wenn eine Körperstelle nicht direkt berührt werden soll oder kann. Als anschauliches Beispiel kann man zum Beispiel die Ohren nehmen. Eine direkte Berührung in den Ohren ist nicht praktikabel, über die Füße daran zu arbeiten geht.
Ein weiteres Beispiel: gut kann auch die Fußarbeit an den Augen zur Erhaltuung der Sehkraft eingesetzt werden.

Lerneinheiten zur Balancierung der Qualitäten

Oft sind unsere menschlichen Qualitäten nicht ausgwogen. Sehr aktive Menschen können Passiviät lernen um ihrem Körper die nötige Ruhe zu geben. Wenn sich jemand schwer tut, in die Gänge zu kommen kann lernen aktiver zu sein. Eine Zivilisationskrankheit ist auch ständige Unruhe im Kopf. Hier bietet sich für solche Klientinnen an, Stille zu lernen. 

Loslassen, Passivität lernen, mehr Stille haben oder Aktivität lernen sind einige der Lerneinheiten, die immer passend für die Klientin gewählt werden. Loslassen zu lernen ist auch ein Thema - gerade für Kontrollfreaks, die ihre Umgebung automatisch kontrollieren wollen.

Persönliche Freiheit transformiert Müssen zum Wollen

Was wir nicht so alles müssen. Wir müssen arbeiten um Geld zu verdienen, uns um Partner und Kinder kümmern wenn sie uns brauchen - eine schier unendliche Liste an Dingen, die wir abarbeiten und erledigen müssen. Entspannung weit und breit nicht in Sicht. Das ist auch nicht möglich. Wenn wir alles erledigen müssen, dann bleibt unsere persönliche Freiheit auf der Strecke und wir handeln nur noch automatisch aus Pflichtbewusstsein.

Anders ist es wenn wir Dinge aus eigenem Willen tun wollen. Das können die gleichen Dinge sein, der Unterschied für den Körper ist jedoch groß:

  • wenn wir arbeiten wollen, weil es uns Freude macht
  • uns um unseren Partner kümmern, weil wir ihn lieben
  • den Kindern Aufmerksamkeit schenken, weil sie uns brauchen

Nicht nur für uns selbst ist es ein großer Unterschied. Die Menschen in unserer Nähe merken, ob wir etwas freiwillig für sie tun wollen. Es ist einfach authentischer und entspannter.

Ganzheitliche Entspannung heißt entspannt zu sein in allen Bereichen:

  • körperlich: die Muskeln sind entspannt und ich spüre meinen Körper
  • emotional: ich hänge nicht in einem störenden Gefühl fest (zum Beispiel genervt sein)
  • mental: ich bin frei von hinderlichen Standpunkten und Glaubenssätzen

Doch wie komme ich zur ganzheitlichen Entspannung? Ein Weg ist durch Körperarbeit mit der Grinberg Methode. Wie Klientinnen meine Arbeit erlebt haben, lesen Sie in den Klientenmeinungen.

Haben Sie Fragen zu dem was Sie auf dieser Seite lesen? Möchten Sie die Grinberg Methode bei mir kennenlernen? Schreiben Sie mir einfach! Ich antworte Ihnen umgehend.

Die Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

Wir verwenden Cookies um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu erhöhen. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung akzeptieren?

JaNein